Frauen empfinden Gesundheit anders als Männer

Repräsentative Umfrage zeigt Unterschiede im Gesundheitsempfinden

 

Die Mehrheit der Apotheken-Kunden ist weiblich – und auch hinter dem HV-Tisch sind überwiegend Frauen zu finden. Aber gibt es ein typisch „weibliches“ Gesundheitsempfinden? Ist dieses anders als bei Männern? Und welche Erwartungen haben Frauen an Gesundheitslösungen von Arzneimittelherstellern und Apotheken? Dr. Böhm®, die Gesundheitsmarke mit einem umfassenden Portfolio nur für Frauen, wollte es genau wissen und hat eine repräsentative Umfrage mit über 2.000 Personen in Auftrag gegeben*.

 

Dass Frauen gesundheitlich durch Hormone, Zyklus, Schwangerschaft oder Wechseljahre stärker gefordert sind als Männer, steht für ca. 80 % der weiblichen Befragten fest – die befragten Frauen empfinden sowohl eine stärkere körperliche als auch eine stärkere seelische Belastung im Vergleich zu Männern. Außerdem fühlen sich 71 % durch einen höheren emotionalen Einsatz in Beruf, Familie etc. gesundheitlich stärker gefordert als ihre männlichen Zeitgenossen. Eventuell trägt dieses Empfinden auch dazu bei, dass Frauen stark auf ihre Gesundheit achten: Fast 80 % der Befragten geben an, sehr aufmerksam gegenüber Veränderungen an ihrem Körper zu sein. Jeweils mehr als die Hälfte der Frauen gibt an, sich oft aktiv über Gesundheit und Vorsorge zu informieren, sehr auf eine gesunde Lebensführung zu achten sowie Zeit und Geld in ihre Vorsorge zu investieren.

 

Haben Frauen ein ganzheitlicheres Gesundheitsempfinden als Männer?

Darüber hinaus wird deutlich, dass Frauen ihre Gesundheit ganzheitlicher empfinden als Männer: 75 % der befragten Probandinnen glauben, dass sie ein umfassenderes Gesundheitsempfinden haben als Männer, da für sie seelische und soziale Aspekte eine größere Rolle spielen. Da überrascht es kaum, dass 88 % der Frauen zustimmen, wenn es um die Frage geht, ob seelische Balance für ihr persönliches Gesundheitsgefühl sehr wichtig ist. Ebenso viele stimmen zu, dass ein harmonisches und gesundes soziales und familiäres Umfeld sehr wichtig ist, um sich gesund zu fühlen.

 

Was Frauen sich wünschen …

Wer den Beratungsalltag in der Apotheke kennt weiß, dass Frauen in der Regel auch als Gesundheitsmanager ihrer Familie fungieren. Und tatsächlich geben auch 81 % der Frauen selbst an, sich stärker um Gesundheit und Vorsorge der Familie und des Partners zu kümmern als Männer. Aber was erwarten Frauen von Gesundheitsprodukten? 72 % der Befragten finden es wichtig, dass sich Arzneimittelhersteller mit den speziellen Gesundheitsbedürfnissen von Frauen beschäftigen – ein Trend, der sich in den aktuellen Debatten zur Wichtigkeit der Gendermedizin deutlich widerspiegelt. So wundert es nicht, dass fast 70 % der befragten Frauen zustimmen, dass es mehr Informationen zu den speziellen weiblichen Gesundheitsbedürfnissen geben sollte. Fast 50 % finden außerdem, dass Arzneimittelhersteller momentan zu wenig tun, um die speziell weiblichen Gesundheitsbedürfnisse zu verstehen. Auch interessant: 62 % der befragten Frauen bevorzugen natürliche, pflanzliche Gesundheitsprodukte gegenüber chemischen Arzneien.

 

Dr. Böhm®: Nr. 1 aus Österreich** und 1. Gesundheitsmarke nur für Frauen

Um gezielt auf die besonderen gesundheitlichen Bedürfnisse von Frauen einzugehen, bietet das österreichische Traditionsunternehmen Apomedica in Deutschland seit Juli 2019 mit Dr. Böhm® eine Apothekenmarke mit einem umfassenden Produktportfolio nur für Frauen an. Das kommt einem weiteren wichtigen Ergebnis der aktuellen Umfrage entgegen: 60 % der weiblichen Befragten finden, dass es mehr Gesundheitsprodukte geben sollte, die speziell auf Frauen zugeschnitten sind. Außerdem finden fast 65% eine auf Frauen ausgerichtete Beratung in der Apotheke sinnvoll. Das einzigartige „Female Health Portfolio“ von Dr. Böhm umfasst zehn Produkte – von Dr. Böhm® Kürbis für die Frau für eine normale Blasenfunktion über Dr. Böhm® Isoflavon für hormonelle Balance bis hin zu Dr. Böhm® Haut Haare Nägel für natürliche Ausstrahlung.

 

Alle Dr. Böhm Produkte, auch die Nahrungsergänzungsmittel, werden nach höchstem Qualitätsstandard für Arzneimittel (GMP) in Deutschland und Österreich hergestellt, denn die Qualität ist auch für die Frauen wichtig: 77 % der Probandinnen finden es wichtig, dass auch Nahrungsergänzungsmittel nach Arzneimittelstandard hergestellt werden, um höchste Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. In Österreich ist Apomedica bereits seit mehr als 50 Jahren Partner der Apotheken und Dr. Böhm® dort die größte OTC-Marke überhaupt**. Deutsche Apotheken können jetzt umfangreiche Materialen zur Unterstützung für die „Female Health Beratung“ am POS anfordern (mail@drboehm-info.de).

 

*Die Daten beruhen auf einer Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von Dr. Böhm an der 2049 Personen zwischen dem 19.06.2019 und 21.06.2019 teilnahmen. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

**Apothekenumsatz lt. IQVIA Österreich OTC Offtake seit 2012.